www.buntnessel.de   www.paraneua.de   www.bioeule.de   http://ziegeaktuell.beepworld.de

Islam und Anthroposophie:  

Dies ist der Cache von Google von http://www.cosmiq.de/qa/show/2366464/Ich-habe-gehoert-Waldorf-Rudolf-Steiner-ist-eine-anti-islamische-satanische-Sekte-Stimmt-das/. Es handelt sich dabei um ein Abbild der Seite, wie diese am 8. Febr. 2012 11:20:18 GMT angezeigt wurde. Die aktuelle Seite sieht mittlerweile eventuell anders aus. Weitere Informationen

Diese Suchbegriffe sind markiert: islam mohammed rudolf steiner  
 

 

 
 
 
 
Online-Apotheke medpex www.medpex.de/Online-Apotheke Gratis Versand ab 25€! Rezeptfreies bis 50% günstiger. Versand in 24h. Geistheiler gratis testen www.fh-testen-burkhard.ch 30 Tage Fernhilfe gratis testen. Bei allen Lebensproblemen. Heilige Stätten besuchen www.holyland-pilgrimage.org/de Kommen Sie die Wurzeln der christlichen Religion erkunden Google Chrome-Download www.google.com/chrome Blitzschnell & einfach suchen mit dem neuen Webbrowser von Google
 
 
818403
aysche
aysche (Rang: Einsteigerin)

Ich habe gehört, Waldorf (Rudolf Steiner?) ist eine anti-islamische, satanische Sekte. Stimmt das?

 

letzte 10 Meinungen:
 
[Fenster schließen]
 
3
Bonuspunkte: 50
21.01.2010 13:14
geschlossen am: 28.01.2010 13:14
 
 

7 Antworten

752946
Immas

Immas

Rang: Mileva Einstein (22.970) | Anthroposophie (73)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (21.01.2010 15:21)

1

Nein, anti-islamische Strömungen kann man in seinen Werken nicht erkennen.
Wie der Islam auch, so glaubte auch Steiner, somit die Anthroposophie an Dämonen, im Islam werden diese jedoch Dschinns genannt.
Da wäre dann schon eher eine Parallele zu Mohammed zu sehen.

Seit einigen Jahren (2007) wird den Werken Steiners eher Rassismus und Antisemitismus nachgesagt.

In einigen Ländern laufen noch Prozesse, die gewisse Passagen von steiners Werken, die an Waldorfschulen gelehrt werden, streichen zu lassen.
In den ersten Instanzen wurde das jedoch nicht bestätigt vor Gericht.
Die klagenden Seiten gegen Steiners Werk sind in die nächste Instanz gegangen. Abschließende Urteile sind noch nicht in Sicht.
Da sich die Anthroposophen selbst als "Geistgeswissenschaftler" sie gewissem Okkultismus sowie der Esoterik anhängen, nach ihrere Auffassung zur Zeit in der 5. Zeit nach Atlantis leben, durchaus auch Treffen mit einer Art Gebete abhalten - sowie einen Personenkult um Steiner betreiben, werden sie tatsächlich von vielen Sektenbeauftragten der christl. Kirchen und auch anderen Organisationen als Sekten eingestuft.


Ergänzung vom 21.01.2010 18:03:

Ach ich hab doch noch was gefunden - hier Aussagen von Steiner über den Islam:

Der Islam ist, wie Rudolf Steiner betont hat, eine ahrimanische Erscheinung:

"Der Mohammedanismus ist die erste ahrimanische Manifestation, die erste ahrimanische Offenbarung nach dem Mysterium von Golgatha. Der Gott Mohammeds, Allah, Eloha, ist ein ahrimanischer Abklatsch oder Abglanz der elohistischen Wesenheiten, der Elohim, aber monotheistisch erfasst. Er bezeichnet sie immer in einer Einheit.

Die mohammedanische Kultur ist ahrimanisch, aber die Gemütsverfassung der Islamiten ist luziferisch." (Lit.: GA 300a, S 130)


...ahrimanisch wäre (abgeleitet von Ahrimann):
...Ahriman (mittelpersisch „arger Geist“), auch Angra Manyu (avestisch) oder Mephistopheles (hebr. von mephiz = der Verderber und tophel = der Lügner) genannt und in der Bibel als Satan bezeichnet, ist nach der urpersischen Überlieferung die Macht der Finsternis, der Geist der Finsternis[1], der sich als Widersacher dem lichten Gott Ormuzd (Ahura Mazdao) entgegenstellt.
http://wiki.anthroposophie.net/Ahriman kopieren
Die jenseitige Welt jedoch, von der Mohammed spricht und die er für das Paradies (Dschanna) hält, hat luziferischen Charakter:
http://wiki.anthroposophie.net/index.php?title=Islam&oldid=29726 kopieren

Bewertung:

 

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

 
[Fenster schließen]
 
6

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

Tarotwww.viversum.de/tarot Sie haben Fragen zu Ihrer persönlichen Zukunft? Jetzt testen.
520282
SonyEriccsonK800i

SonyEriccsonK800i

Rang: Isaac Newton (10.327) | Anthroposophie (6)

9 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.01.2010 13:23)

2

Entschieden NEIN !

Rudolf Steiner der zu seiner zeit am weitentwickeltsten der es auch genutzt hat (zumindest nach meine meinung !) Hat die Lehren der "Anthtroposophie" In Div. vorträgen vor puplikum gehalten....... e wollte nicht das es als buch erscheint etc. weswegen es nur vorträge über vorträge geben kann.......... (wo ich auch schon welche über den "Landwirtschaftliches kurs" miterleben dufte.........).....

Auch die "Demeter-Landwirtschaft" beschäftigt sich damit die erde nicht auszubeuten sondern der erde das zu geben was ihr zusteht........ rein nach der Anthroposophischen Lehre also nach Den Landwirtschaftliches vorträgen von Rudolf Steiner......

ich war auch in einer "Waldorf-schule" die eigendlich nur zum zweck seiner arbeiter der zigaretten fabrik "Waldof-Astoia" ins leben gerufen wurde.........

Grüße.

Fal ls noch mehr interesse besteht : Google oder Forestle sind dein freund (=

Bewertung:

 

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

 
[Fenster schließen]
 
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

660421
Jaullll

Jaullll

Rang: Albert Einstein2 (30.384) | Anthroposophie (20)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (21.01.2010 16:07)

3

Neeee, es mag unter den Anthroposophen welche geben, die einen absoluten Sockenschuss haben, die rechtsradikal, antiislamisch, antiisraelisch, antijüdisch, antisemitisch, antiwasweis ich usw. sind. Man kann manches aus der Lehre Steiners lesen oder auch nicht, man kann eigentlich immer irgendwo sehen, es ist wie das Rennen zwischen Hase und Igel überall wo man hinkommt hockt schon ein anthroposophischer Igel. :D Naja, was man manchmal hört, das ist eine Verknüpfung zwischen Anthroposophie und Rechtsextremismus.

http://goysworld.blogspot.com/2008/03/enthllung-rudolf-steiner-als-begrnder.html kopieren

Satanisch würde ich die Anthroposophie aber nicht bezeichnen. Sehr vorsichtig sein in solchen Fällen, denn manches was man so hört ist nur eine Teilwahrheit.

Genauso wird von einer abstrusen Rassenlehre Steiners gesprochen, aber das würde hier nicht nur einen sondern alle Rahmen sprengen.
http://www.geschichteinchronologie.ch/steiner-terror/berichte1997_warnung-vor-ra... kopieren

Aber eigentlich verstehen sich die Anthroposophen nicht als Sekte, sondern als philosophische Richtung, die auch religiöse Züge und Inhalte hat.
http://www.dreigliederung.de/anthroposophie/glossar.html kopieren

Bewertung:

 

Top

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

 
[Fenster schließen]
 
4

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

1

1 Kommentar

73721
chrisagd

chrisagd

Rang: Albert Einstein8 (106.512) | Anthroposophie (9)

20 Minuten nachdem die Frage gestellt worden ist (21.01.2010 13:33)

4

Unter anderem. Ja.

Bewertung:

 

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

 
[Fenster schließen]
 
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

4

4 Kommentare

321986
gelaX

gelaX

Rang: Mileva Einstein5 (66.265) | Anthroposophie (133)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (21.01.2010 15:43)

5

Nun; wenn Du das gehört hast... und Muslime ja im Besitze der einzigen und wahren Wahrheit sind, dann wird das wohl so sein.

Guck mal genau im Koran nach... die "dunklen Stellen", die so schwer zu deuten sind...

Lest mal ein paar Bücher von Rudolf Steiner, übersetzt sie ins Arabische und dann zählt die Zeichen und Buchstaben und Nummern der Suren im Koran und vergleicht das mit den Nummern der GA (Gesamtausgabe der Werke von Rudolf Steiner).

Ich bin sehr sicher, dass im Koran-Text ganz verborgen auf Rudolf Steiner hingewiesen wird... als derjenige, der Mohammed ergänzt und erklärt und somit die "wahre Wahrheit" offenbart.

Hier könnt ihr schon mal gucken:
http://wiki.anthroposophie.net/index.php?title=Rudolf_Steiner_Gesamtausgabe&... kopieren


Das habt ihr ja mit der Mondlandung der Amerikaner auch so gemacht; stand doch auch schon im Koran... ;-)


Ergänzung vom 21.01.2010 16:25:

Hier etwas aus einem Link von Jaullll:
http://www.dreigliederung.de/anthroposophie/glossar.html kopieren


"Weder der Staat noch die Globalisierung, sondern die Zivilgesellschaft steht daher für Vielfalt und Freiheit. Der spezifische Beitrag der Anthroposophie zur Zivilgesellschaft ist damit nicht nur die Betonung der kulturellen bzw. geistigen Wurzeln der Zivilgesellschaft. Genauso wichtig ist die Betonung, daß die Zivilgesellschaft den Mut zur individuellen Freiheit braucht.

Die Anthroposophie macht dabei nicht Halt vor dem Fundamentalismus. Auch wer sich zur Unfreiheit bekennt, muß es - wenigstens für sich - ausleben können. Es durch Verbote verhindern zu wollen, würde heissen, dem Fundamentalismus Recht zu geben, daß Religion auf Zwang beruhen darf. Die totale Freiheit ist kein Zeichen der Schwäche, sondern das wirksamste Mittel gegen den Fundamentalismus. Jeder Fundamentalist muß nämlich seinen eigenen Weg aus dem Fundamentalismus heraus finden."



Hiermit lade ich alle islamischen Fundamentalisten herzlich ein, sich anthroposophisch-fundamentalistisch selbst zu verwirklichen ;-)


Ergänzung vom 21.01.2010 16:28:

Das gilt natürlich auch für christliche Fundamentalisten und auch Atheisten finden innerhalb der Anthroposophie die "totale Freiheit"... auch, wenn sie es nicht glauben können ;-))

Bewertung:

 

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

 
[Fenster schließen]
 
2

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

276473
luserman

luserman

Rang: Albert Einstein (15.271)

3 Stunden nachdem die Frage gestellt worden ist (21.01.2010 15:49)

6

http://www.focus.de/schule/schule/schulwahl/schulserie/waldorfschule/im-mittelpu... kopieren
Hier steht so manches, aber es wid immer so sein das so ein Blödsinn in die Welt gesetzt wird. Das hat schon Kriege ausgelöst

Bewertung:

 

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

 
[Fenster schließen]
 
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

101745
HELFTMIR78

HELFTMIR78

Rang: Nobelpreisträger (6.360)

7 Tage nachdem die Frage gestellt worden ist (28.01.2010 13:02)

7

er war Philosoph

Bewertung:

 

hilfreich

Gute Antwort meinen:

letzte 10 Meinungen:

 
[Fenster schließen]
 
1

Als gute Antwort bewerten

Kommentare zur Antwort:

0

Kommentar abgeben

Tom Kenyon in Münchenwww.tomkenyon.momanda.de Tagesseminar mit Tom Kenyon 6 Mai. Kosmische Himmelsleiter - Hathoren 
Waldorf für Ihr Kind?www.Elternwissen.com/Kinder-Waldorf Achtung, Erziehungsfehler: Was Eltern oft falsch machen. 
Labaik Umra 4Shabab 799,-www.labaik-travel.com unter Begleitung von einem deutsch sprechenden Gelehrten 

Diese Frage ist bereits geschlossen, daher sind keine Antworten mehr möglich. Du kannst jedoch einzelne Antworten kommentieren oder einen Kommentar hinterlassen.

Anzeige
 
Diese Frage:
 

  • Kommentare
276473
luserman
 
luserman

http://www.cosmiq.de/qa/srch/?q=Waldorfschule&mode=&search_target=all&am... kopieren
zum Schmökern
Ansonsten selber Kinder in der Schule, so einen Blödsinn das die Schule Anti Islamisch sei und eine Satanische Sekte hab ich noch nie gehört.

321986
gelaX
 
gelaX

Habe ich auch noch nie gehört... ein paar seltsame, des Lesens kaum Kundige, behaupten ja trotz mehrfachen Beweises des Gegenteils, Rudolf Steiner sei rassistisch und antisemitisch gewesen.

Und nun ist er ein antiislamischer Satanist??? ;-)))

818403
aysche
 
aysche

Ja, das habe ich so gehört. Soll ziemlich gruselig sein.

321986
gelaX
 
gelaX

Was hast Du denn so alles gehört?
Gruseliger als deine anderen Accounts kann es aber nicht sein ;-))

321986
gelaX
 
gelaX

Wegen BL hier unten:

@ Jaullll:
Auf deine Antwort gehe ich nur kurz ein:

"Neeee, es mag unter den Anthroposophen welche geben, die einen absoluten Sockenschuss haben, die rechtsradikal, antiislamisch, antiisraelisch, antijüdisch, antisemitisch, antiwasweis ich usw. sind. Man kann manches aus der Lehre Steiners lesen oder auch nicht, man kann eigentlich immer irgendwo sehen, es ist wie das Rennen zwischen Hase und Igel überall wo man hinkommt hockt schon ein anthroposophischer Igel. :D Naja, was man manchmal hört, das ist eine Verknüpfung zwischen Anthroposophie und Rechtsextremismus."

Wenn du den Eindruck hast, dass "überall ein anthroposophischer Igel hockt", dann würde ich entweder weniger trinken (die meisten Alkis sehen allerdings weisse Mäuse), oder wegen Paranoia zu einem Psychiater gehen.

Der Rest deiner Antwort ist, wenn man die Links wirklich liest (was du wohl nicht ganz getan hast), das übliche "Hetzprogramm", wobei ich bei diesem Autor folgendes recherchiert habe:

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Benutzer:Michael_Palomino&oldid=43... kopieren
http://www.geschichteinchronologie.ch/ kopieren
http://www.akdh.ch/ps/ps_35palomino.html kopieren
http://www.hirnwech.de/links/6437_11/alles-nur-gelogen.html kopieren
http://www.scribd.com/doc/17662786/Der-langste-Kreuzzug-Der-ewige-Glaubenskampf-... kopieren


Wenn du schon einen echten Holocaust-Leugner zitierst, der so ziemlich über jeden herzieht und eben auch über die Anthroposophen und Rudolf Steiner, dann solltest du auch die anderen Quellen deiner Infos überprüfen... wer weiss, wer da noch so dahinter steckt.

321986
gelaX
 
gelaX

@ Immas:
Aus deinem Link hier dieses Zitat:
http://wiki.anthroposophie.net/index.php?title=Ahriman&oldid=34036 kopieren

"Die Anthroposophie sieht in Ahriman ein Wesen, das in schädlicher Überspitzung des materialistisch-technischen Verstandes den Gegenpol zum rauschhaft schwelgenden, weltflüchtigen Luzifer bildet. Der Mensch müsse in sich mit Christus Hilfe die Mitte zwischen den beiden Wesen und deren Qualitäten halten.
Ahriman ist ein Geist, der begabt ist mit einer die menschliche Fassungskraft übersteigenden, durchdringenden aber kalten Intelligenz, die er jedoch begierig in sich verschließt. Im Gegensatz zu Luzifer erscheint er daher als der Geist der Finsternis und der Widermächte, welcher der Menschenseele den Zugang zur seelisch-geistigen Welt verdunkeln und versperren möchte, um ihr Bewußtsein immer mehr an die physische Leiblichkeit zu ketten und einzuschränken. (Lit.: Bühler, S. 137ff)
Genauer besehen bezeichnet der Name Ahriman nicht eine einzelne Wesenheit, sondern eine ganze Reihe von Wesenheiten, die auf der alten Sonne, nicht ihre volle Entwicklungshöhe erreicht haben, also zurückgeblieben sind. Auf dem alten Mond werden sie dadurch zu Versuchern der Angeloi.
Ahriman ist aber nicht als böse im absoluten Sinn zu bezeichnen. Sein Zurückbleiben auf der alten Sonne kann auch als Opfertat verstanden werden, die einen wertvollen Beitrag für die gesamte Weltentwicklung leistet. So ist Ahrimans Beitrag wesentlich dafür, dass der Mensch die Freiheit erringen kann, die er später einmal durch die Entfaltung überschüssiger Liebe entgelten kann."

321986
gelaX
 
gelaX

Und aus diesem Link von dir:
http://wiki.anthroposophie.net/index.php?title=Islam&oldid=29726 kopieren

"Der offensichtliche Widerspruch zwischen Steiner und Goethe an diesem Punkt lässt sich bei einer Betrachtung der potentiellen Entwicklungsmöglichkeiten des Islam überwinden. So schreibt Pietro Archiati in seinem Buch „Unterwegs zum Menschen. Die Weltreligionen als Wege des Menschen zu sich selbst“ über den Islam: „Das heutige Zusammenleben von Islam und Christentum kann als positive, entwicklungsfördernde gegenseitige Herausforderung erlebt werden. Der Islam ist dazu da, um dem traditionellen Christentum das eigene Versagen wie in einem Spiegel vorzuhalten. Er fordert das Christentum auf, ernst zu machen mit dem Christentum selbst. Er fordert alle auf nicht nur eine christliche Theorie zu haben, sondern auch die Lebenspraxis damit zu durchdringen. Die Herausforderung des Christentums dem Islam gegenüber ist andererseits die Herausforderung der individuellen Freiheit. Aber diese Herausforderung wird nicht wirksam durch die Theorie über die individuelle Freiheit, sondern durch die Wirklichkeit der Freiheit selbst, die sich nur in wahrhaft freien Menschen zeigen und durch sie ausstrahlen kann. (...) Dasjenige, was das vergangene Christentum heute mit dem Islam erlebt und noch viel stärker erleben wird, kommt daher, dass der Mensch des Islam sehr lange an die Pforte des Christentums gepocht hat in der unbewussten, aber realen Suche nach der Liebe. Der Islam ist bitter enttäuscht worden, weil er das Wesen der Liebe nicht gefunden hat! So können wir auch das Aggressive des Islam dem christlichen Abendland gegenüber aus der bitteren Enttäuschung und Entbehrung erklären. Das wahre Ich dieser Menschen hat das Menschliche gesucht und es nicht gefunden dort, wo die Voraussetzungen da waren, dass es hätte vorhanden sein können. Auch der islamische Mensch sucht wie jeder Mensch das Wesen der Liebe im anderen Menschen. Und was sucht das traditionelle Christentum, herausgefordert vom Islam? Es sucht dasjenige, was es verloren hat: auch das kosmisch-göttliche Wesen der Liebe, auch den Christus. So haben die Christen und die Muslims die Suche nach dem Wesen der Liebe gemeinsam! Indem dank der Auseinandersetzung zwischen Islam und Christentum ein Bewusstsein davon entsteht, dass dasjenige, was wir alle gemeinsam haben – die Suche nach dem wahren Menschentum, die Suche nach dem Christus-Wesen -, viel tiefer und gewaltiger ist als dasjenige, was wir nicht gemeinsam haben, entsteht eine große Zukunftshoffnung der Menschheit! Es entsteht die Hoffnung, dass sowohl der Mensch im Christentum wie auch der Mensch im Islam den Impuls immer tiefer würdigen wird, wodurch zum ersten Male nach zweitausend Jahren die reale Christus-Wesenheit wiedergefunden werden kann in der Menschheit. Wo wird Christus real wiedergefunden in der heutigen Menschheit? Ich kenne nur einen geistigen Impuls, von dem ich sagen darf: Hier wird Christus wiedergefunden, das ist die Geisteswissenschaft Rudolf Steiners! Im Westen, wo Christentum und Islam in oft tragischer Weise Karma miteinander auszutragen haben, höre ich die Stimme, die ruft: O Muslim, o Christ, sucht das Wesen der Liebe, sucht die Christus-Wesenheit dort, wo sie zu finden ist! Wo eine Wissenschaft des Geistes, wo ein Bewusstsein der Wesenhaftigkeit und der Substantialität des Geistes so real wiedergewonnen wird, dass für den Menschen, der diese Geisteswissenschaft ergreift, die reale Begegnung mit dem Wesen des Christus in seiner übersinnlichen Wiederkunft möglich wird. Das ist die Hoffnung jedes Christen, dies ist die Hoffnung jedes Muslim.“ (Pietro Archiati).

Dies ist das Ringen und Suchen des Sufismus, wie auch die Mahdi-Erwartung des schiitischen Islam."


Ich habe vor einigen Jahren Pietro Archiati auf einem Seminar kennengelernt und hatte das Vergnügen, mich lange und ausführlich mit ihm zu unterhalten; es war eine Wohltat, sich mit einem wirklichen Denker austauschen zu können.

Er empfand unsere Gespräche ebenfalls als Bereicherung, was bei meinem damaligen Freund allerdings zur Eifersucht führte

752946
Immas
 
Immas

Mit dem Islam lebte die alte Mondenreligion Jahves sechs Jahrhunderte nach Christus wieder auf und erweckte damit auch wieder die Impulse der ägyptisch-chaldäischen Kultur, aber so, dass alles, was damals noch aus dem alten Hellsehen geschöpft wurde, nun, aller imaginativen Bildhaftigkeit entkleidet, ins Intellektuelle übersetzt ist. (Lit.: GA 124, S 169ff) Aus dieser Neigung zur Abstraktion hat sich auch das Bilderverbot im Islam entwickelt, das im Koran selbst noch nicht enthalten ist.

Der Islam ist, wie Rudolf Steiner betont hat, eine ahrimanische Erscheinung:

"Der Mohammedanismus ist die erste ahrimanische Manifestation, die erste ahrimanische Offenbarung nach dem Mysterium von Golgatha. Der Gott Mohammeds, Allah, Eloha, ist ein ahrimanischer Abklatsch oder Abglanz der elohistischen Wesenheiten, der Elohim, aber monotheistisch erfasst. Er bezeichnet sie immer in einer Einheit. Die mohammedanische Kultur ist ahrimanisch, aber die Gemütsverfassung der Islamiten ist luziferisch." (Lit.: GA 300a, S 130)

Die jenseitige Welt jedoch, von der Mohammed spricht und die er für das Paradies (Dschanna) hält, hat luziferischen Charakter:

http://wiki.anthroposophie.net/index.php?title=Islam&oldid=29726 kopieren

321986
gelaX
 
gelaX

@ Aysche:
Tja; wenn das "satanisch" ist... dann guck mal, wer dir das alles eingeflüstert hat.

Da werden wohl echte "satanische" Impulse gewirkt haben:
Nämlich durch notorische Hetzer und Wortverdreher, die hier schon seit Monaten ihre Verleumdung betreiben mit immer dümmeren Methoden.

Allerdings liefern sie mir (einschliesslich deiner jetzigen "Inkarnation" als "Aysche") eine wunderbare und höchst amüsante Vorlage, um sie genüsslich auseinanderzunehmen ;-)))

Macht weiter so!
Ich freue mich drauf ;-)

321986
gelaX
 
gelaX

@ Immas:
In jedem Menschen leben ahrimanische und luziferische Impulse und jeder Mensch hat die Aufgabe, sie sich ihrem Wesen gemäss dienstbar zu machen und sie unter die Herrschaft des Ich zu stellen.

Dazu muss dieses aber entwickelt werden, damit es eine wirkliche Mitte in der menschlichen Seele bilden kann.

Die Leugnung des Ich in der modernen Hirnforschung und die Reduzierung des Menschen auf einen Haufen Gene ist der zweite "Angriff Ahrimans" auf den Menschen und seine Seele.

752946
Immas
 
Immas

Ah so - also sind die Muslime alle so:

.....die Gemütsverfassung der Islamiten ist luziferisch....

Ist mir übrigens egal, was der Steiner sagt, ich hab das lediglich aus dem Anthroposophischen Wiki kopiert....

Und Ahrimann oder Luzifer sind mir noch nicht begegnet, werden sie auch nicht, die können nur Menschen begegnen, die an sie glauben...:-)

321986
gelaX
 
gelaX

Die entsprechende "luziferische Paradiesverheissung" ist ein "ewiger Jungbrunnen" für den physischen Leib und der Sieg über alle Krankheiten in Verbindung mit einer irdischen Glücksverheissung, die so abstrus und realitätsfern ist, dass wirklich kein religiöses Buch da mithalten kann.
Dagegen sind die Aussagen in allen heiligen Büchern, sogar wenn man sie wörtlich nimmt, durchdrungen von Realitätssinn und einer korrekten Einschätzung der Lage des Menschen auf diesem Planeten.

321986
gelaX
 
gelaX

@ Immas:
Du stimmst mich immer fröhlicher; Ahriman und Luzifer halten regelrechte Ansprachen und Reden an "das Volk" durch deine berühmt/berüchtigten 300 bis 400 Anschläge in der Minute beim Quälen der Tastatur... ;-)))

752946
Immas
 
Immas

Hallelujah - @gelax.

Viele gläubige Menschen wollen mich allein von ihrem Glauben überzeugen.
Allein: der Glaube fehlt mir eben.

Gruß und schönen Tag noch an alle.....

321986
gelaX
 
gelaX

Da muss ich schnellstens ein Missverständnis aufklären:

Es liegt mir fern, dich zu überzeugen; das ist bei keinem Menschen möglich und auch nicht sinnvoll, da nur die selbst errungene Erkenntnis einen Wert hat.

Und Anthroposophie hat nichts, aber auch gar nichts, mit "Glauben" zu tun.

Sie ist nämlich k e i n e Religion.

Es gibt sogar atheistische Anthroposophen... oder Atheisten, die in der Anthroposophie eine ganzheitliche Weltsicht gefunden haben auf philosophischer Basis unter Einbeziehung aller geistigen Leistungen und Entwicklungen der Menschheit, die sich selbst auch weiter entwickelt durch vorurteilsloses Denken.

752946
Immas
 
Immas

Mag sein - sieht für mich aber doch so aus - besonders DAS mit dem Christusimpuls, also Jesus von Nazaret.....

Hier was über Steiners Ansichten: .....
Das Nebeneinander des exoterischen und des esoterischen Weges zu Christus begründet Steiner damit, daß die Menschheit in einem Stadium des Übergangs lebe, in dem es darauf ankomme, den traditionellen, exoterischen Weg der Kirchen in eine neue christliche Esoterik hinüberzuführen.
Beide Male handelt es sich um den Zugang zum lebendigen gegenwärtigen Christus, also nicht nur um die Person des historischen Jesus von Nazareth der Vergangenheit, dessen irdische Biographie durch die Leben-Jesus-Forschung trotz intensiver Bemühung nicht rekonstruiert werden konnte.

Und noch eine weitere wichtige Aussage Steiners ist anzuführen. Es ist jene, wo er von dem Christusereignis des 20. Jahrhunderts spricht."
Er verbindet damit die Überzeugung, daß in zunehmendem Maße Menschen fähig sein werden, den Christus als den Gegenwärtigen zu erfahren, ja zu schauen, und zwar auch ganz ohne irgendeine religiöse Vorbereitung oder Einstellung.
Die Rede ist von der Wiederkehr Christi im Ätherischen, d. h. im Bereich der Lebenskräfte.
(Mal so aus der Mitte gerissen.....)
Zitiert aus
Gerhard Wehr, "Esoterisches Christentum",
Verlag Klett-Cotta, ISBN 3-608-91719-5, 1995
http://www.forumkultus.de/informations-texte/erkenntnis---religion---kultus-/eso... kopieren

321986
gelaX
 
gelaX

Ja und?

Er hat Aussagen über den Christus und den Christus-Impuls gemacht im Zusammenhang mit der Menschheitsentwicklung.

Das kann man vergleichen mit Einstein und seinen Aussagen zu Raum und Zeit.

Weder Einstein noch Steiner haben verlangt, dass man das "glauben" muss.

Entweder man kann es nachvollziehen oder nicht.


Deshalb noch mal:
Anthroposophie ist k e i n e Religion und hat deshalb absolut nichts mit Glauben zu tun.

321986
gelaX
 
gelaX

Wie du selbst schon zitiert hast:

"Und noch eine weitere wichtige Aussage Steiners ist anzuführen. Es ist jene, wo er von dem Christusereignis des 20. Jahrhunderts spricht."
Er verbindet damit die Überzeugung, daß in zunehmendem Maße Menschen fähig sein werden, den Christus als den Gegenwärtigen zu erfahren, ja zu schauen, und zwar auch ganz ohne irgendeine religiöse Vorbereitung oder Einstellung.
Die Rede ist von der Wiederkehr Christi im Ätherischen, d. h. im Bereich der Lebenskräfte."

Die Betonung liegt auf "... auch ganz ohne irgendeine religiöse Vorbereitung oder Einstellung."

Das heisst, jeder kann den Christus-Impuls erfahren... und wird eine solche Erfahrung möglicherweise noch nicht einmal mit dem Namen Christus in Verbindung bringen.

660421
Jaullll
 
Jaullll

@Gelax neeeeeee wennich saufe sehe ich überall Gelax, was glaubst du was das für ein Horror ist. :D Wenn du meine Antwort genauer gelesen hättest, wie du es ja eigentlich könntest dann hättest du gesehen, daß ich sagte es wird von verschiedenen Leuten die Anthroposophie mit allem möglichen zusammengebracht und man sollte vorsichtig sein. Daß der Palomino einen Sockenschuss hat, das ist auf seiner Homepage sehr gut ersichtlich. Ich habe nie gesagt, das ist meine ureigene Meinung. Dieser Palomino kommt mir so vor, als wenn er gegen alles und grundsätzlich gegen jeden ist. :D Übrigens saufen, beginnst du jetzt mit der Difamierung auf persönlicher Ebene, bist du schon so verzweifelt.

660421
Jaullll
 
Jaullll

@Gelax warum du bei mir auf BL hockst, das weißt du sehr wohl. Wie du damals mit Hypolita umgesprungen bist, das ist mir noch sehr sehr gut in Erinnerung.

321986
gelaX
 
gelaX

Jaullll; lies doch bitte einfach mal deinen eigenen Text:

"Neeee, es mag unter den Anthroposophen welche geben, die einen absoluten Sockenschuss haben, die rechtsradikal, antiislamisch, antiisraelisch, antijüdisch, antisemitisch, antiwasweis ich usw. sind."

Wo steht da, das dieser Text sich auf Herrn Palomino bezieht?

Für jeden, der halbwegs der deutschen Sprache mächtig ist, erschliesst sich daraus, dass du der Meinung bist, das einige Anthroposophen so sind.
Von Herrn Palomino kein Wort und kein Hinweis, dass du ihn meinst und nicht die Anthroposophen.

Und das Ganze auch noch, nachdem ich geschätzte hundert mal den haGalil-Link gebracht habe, der definitiv belegt und beweist, dass "wir" und Rudolf Steiner das von dir in deinem Text Behauptete nicht sind.

Es tut mir Leid; aber eine solche Haltung, die trotz Gegenbeweise und monatelanger Diskussionen immer noch dieselben Behauptungen vertritt, die kann ich einfach nicht mit einem nüchternen Denken in Verbindung bringen.

Auch meine Langmut und Geduld hat Grenzen.

660421
Jaullll
 
Jaullll

Ich bezog mein Komentar auf mein oberes komentar nicht auf meine Antwort. Daß es bei den Anthroposophen Spinner gibt, das kannst nicht mal du leugnen, ich sagte aber nicht daß alle spinnen. Wenn du meinen Text auch genau gelesen hättest, dann würdest du wissen, daß ich gesagt habe, daß es behauptet wird aber nicht von mir. Ich sagte auch, man sollte mit solchen Behauptungen sehr vorsichtig sein. Noch mal zu dem Text über Palomino von mir.

Daß der Palomino einen Sockenschuss hat, das ist auf seiner Homepage sehr gut ersichtlich. Ich habe nie gesagt, das ist meine ureigene Meinung. Dieser Palomino kommt mir so vor, als wenn er gegen alles und grundsätzlich gegen jeden ist.

321986
gelaX
 
gelaX

Ich zitiere dich noch einmal:

"Genauso wird von einer abstrusen Rassenlehre Steiners gesprochen, aber das würde hier nicht nur einen sondern alle Rahmen sprengen."

Und dann bringst du als Beleg einen Link zu einem Text von Herrn Palomino, der ja einen "Sockenschuss" hat...

http://www.geschichteinchronologie.ch/steiner-terror/berichte1997_warnung-vor-ra... kopieren


Ich habe mir diesen Link genau durchgelesen; da handelt es sich um eine vor etwa 15 Jahren gelaufene Auseinandersetzung über einige Stellen in einem Werk von über 360 Bänden.
Aber das haben wir ja schon mal durchdiskutiert.
Siehe haGalil.

Übrigens; als ich das erste mal diese Stellen gelesen habe (das war in den achtziger Jahren), da habe ich das Buch wütend an die Wand geworfen und mir geschworen, niemals wieder ein Wort von diesem Steiner zu lesen.
Da ich aber ein neugieriger Mensch bin und zu diesem Zeitpunkt unter hunderten von Anthroposophen lebte und keiner von denen ein Rassist war (im Gegenteil), habe ich dann weiter gelesen, weil ich wissen wollte, ob er noch mehr solches Zeug schreibt.

Und siehe da; wenn man weiter liest, dann kommt man zu Schlussfolgerungen von Steiner, durch die diese erste Aussage wieder aufgehoben wird und dadurch eine ganz andere Bedeutung erhält.

Das nun zu erklären würde wirklich diesen Rahmen sprengen.

HaGalil hat das in bewundernswerter Weise geschafft und ist zu demselben Schluss gekommen wie ich damals und deshalb setze ich noch einmal diesen Link hier rein:
http://www.hagalil.com/antisemitismus/deutschland/steiner-7.htm kopieren


Vielleicht wird er endlich mal gelesen...

660421
Jaullll
 
Jaullll

Ich habe nie gesagt, daß ich das glaube, ich habe nur gesagt, daß das kolportiert und wiederhin behauptet wird. Dazu habe ich diesen Link angefügt und zu nichts anderem.

660421
Jaullll
 
Jaullll

Der Hagalilartikel ist wirklich gut, er zeigt die verschiedenen Aspekte, unter der man sehr wohl auch rassische Ungereimtheiten bei Steiner sehen kann, aber er zeigt auch, daß andere Wege und Sichtweisenmöglich sind.

321986
gelaX
 
gelaX

Dann fände ich es gut und hilfreich für den weiteren Umgang miteinander, wenn du das auch so formulierst.

Die Sache ist nur die:
Vor einiger Zeit warst du noch fest davon überzeugt und hast es auch geglaubt und so geäussert, wie es in diesem Link behauptet wird.

Woher der erfreuliche Sinneswandel auf einmal? ;-)

752946
Immas
 
Immas

In den Niederlanden gibt es mittlerweile eine Gruppe von Anthroposophen, die selbst die Intention haben, gewisse Passagen aus den Lehrbüchern Steiners streichen lassen zu wollen.
Diese sollen zumindest NICHT mehr in den Waldorfschulen im Lehrstoff erhalten sein.

Beispiel diese Passagen:

...Daher ist beim ***** namentlich alles das, was im Körper und dem Stoffwechsel zusammenhängt, lebhaft ausgebildet.

Er hat, wie man sagt, ein starkes Triebleben, Instinktleben. Der ***** hat also ein starkes Triebleben. Und weil er eigentlich das Sonnige, Licht und Wärme, da an der Körperoberfläche in seiner Haut hat, geht sein ganzer Stoffwechsel so vor sich, wie wenn er in seinem Innern von der Sonne selber gekocht würde. Daher kommt sein Triebleben. Im ***** wird das drinnen fortwährend richtig gekocht und dasjenige, was dieses Feuer schürt, das ist das Hinterhirn. (...) Und wir Europäer, wir armen Europäer haben das Denkleben, das im Kopf sitzt. (...) Daher ist Europa immer der Ausgangspunkt für alles dasjenige gewesen, was nun das Menschliche so entwickelt, dass das zur gleichen Zeit mit der Aussenwelt in Beziehung kommt. (...) Wenn die ***** nach dem Westen auswandern, da können sie nicht mehr soviel Licht und Wärme aufnehmen wie in ihrem Afrika. (...) Daher werden sie Kupferrot, werden Indianer.

....Die Weissen sind eigentlich diejenigen, die das Menschliche in sich entwickeln. Daher sind sie auf sich selber angewiesen. Wenn sie auswandern, so nehmen sie die Eigentümlichkeiten der anderen Gegenden etwas an, doch sie gehen, nicht als Rasse, sondern mehr als einzelne Menschen zugrunde. (...) Die weisse Rasse ist die zukünftige, ist die am Geist schaffende Rasse." .....Rudolf Steiner, Vortrag am 03.03.1923 in Dornach

Oder hier - da mal Aussagen Steiners über die Franzosen:

"Die schreckliche Kulturbrutalität der Verpflanzung der schwarzen Menschen nach Europa, ist eine furchtbare Tat, die der Franzose an anderen tut. Sie wirkt in noch schlimmerer Weise auf Frankreich zurück. Auf das Blut, auf die Rasse wirkt das unglaublich stark zurück. Das wird wesentlich die französische Dekadenz fördern. Das französische Volk wird als Rasse wieder zurückgebracht."
Rudolf Steiner; GA 300/2, S. 282
(da nennt er eine französische Dekadenz)

"Sehen Sie, so hat sich die Sache entwickelt, dass diese fünf Rassen entstanden sind. Man möchte sagen, in der Mitte schwarz, gelb, weiss und als ein Seitenhieb des Schwarzen das Kupferrote, und als ein Seitenzweig des Gelben das Braune - das sind immer duie aussterbenden Teile.
Die Weissen sind eigentlich diejenigen, die das Menschliche in sich entwickeln."
Rudolf Steiner; GA 354, S. 62f

"Und wenn der Mensch nicht loskommen kann mit seinem sogenannten Denken und von dem Sprachinhalte, so denkt er eigentlich, wenn er substantivisch denkt, etwas Ungeistiges, etwas, was gar nicht hineindringt in die geistige Welt. Er schnürt sich einfach durch das substantivische Denken von der geistigen Welt ab. Das ist auch in der Gegenwart reichlich der Fall, dass sich Menschen durch ein gewisses substantivisches Denken von der geistigen Welt abschnüren. Völker, welche schon in die Dekadenz gekommen sind und welche selbst Verben sehr substantivisch empfinden, wie die *****, die schnüren sich dadurch vollständig von der geistigen Welt ab."
Rudolf Steiner: Vortrag vom 11.4.1919, GA 190, S. 149
...Hier wird das REcht des Stärkeren - wer immer das auch sei - bestätigt, durch R. Steiner.
"Alle Begründungen von bestimmten Rechten, wie sie z.,B, die Naturrechtslehrer versuchen, sind Sophistereien. Alles Recht hat seinen Ursprung in der Macht. Der Stärkere überwindet den Schwächeren und drängt ihm seinen Willen auf. Dieser richtet sich dann nach jenem; was der erstere will gilt als Recht. Nachdenken darüber, ob jemandem ein Recht wirklich zustehe, beruht auf einem Verkennen dieses dieses Charakters des Rechtes. Wie lange ein Recht gilt, kann nur davon abhängen, wie lange derjenige, der sich das Recht erobert hat, es zu verteidigen im Stande ist."
Rudolf Steiner zu Zitaten von Goethe über das Regieren

752946
Immas
 
Immas

Das Gesternte heisst Nege....r

321986
gelaX
 
gelaX

@ Immas:
Das ist mir schon klar; immerhin kenne ich den Originaltext und das geht auch weiter:
Es läuft darauf hinaus, dass Steiner einige Vorschläge für ein gesundes, menschengemässes Rechtsleben macht, in dem eben nicht das "Recht des Stärkeren" gilt.
Da ist dann die "Soziale Dreigliederung" draus entstanden.

Du wendest immer noch dieselbe "Technik" an... das sagt aber mehr über dich und deinen Charakter aus als über Rudolf Steiner.

Ich will dir bei dieser Gelegenheit ganz offen sagen, dass mich diese Art von dir sehr anwidert.

660421
Jaullll
 
Jaullll

gelax wir zwei werden immer unterschiedlicher Meinung sein, das ist auch gut so, dadurch können wir eine Bereicherung sein. Aber wir müssen beide von der persönlichen Ebene wegkommen und zur Sachebene weitergehen. Dazu gehört auch mal den anderen einfach stehen lassen und ihn so zu akzeptieren, dazu gehört auch mal miteinander zu lachen. Ich finde z. B. die Kreuzritterdiskussion witzig.

321986
gelaX
 
gelaX

@ Immas:
Ach ja; der "Gesternte" Ausdruck findet sich auch noch im Brockhaus von 1986... ohne erläuternden Kommentar, sondern als ganz normale Bezeichnung für Menschen mit dunkler Hautfarbe, die aus Afrika stammen.

Diese ganze Hysterie kam erst in den neunziger Jahren auf und da frage ich mich natürlich; warum?

Und durch wen?


@ Jaullll:
Da bin ich im Prinzip deiner Meinung; wäre ja langweilig, wenn alle nur dieselbe Sichtweise vertreten.

Die Kreuzritterdiskussion ist auch mein "Highlight des Tages"... und dann noch der gute alte Odin und die Walküren in ihrer ganzen Pracht und ihrem Kampfesmut...
Kein Wunder, dass unser ism-yes ganz zaghaft wird ;-))

752946
Immas
 
Immas

@gelax - dann muss ich dir sagen, da kann ich keine Rücksicht drauf nehmen, ob dich MEINE Art anwidert.

Ich sehe das nur analytisch und versuche, da Gefühle heraus zu halten.

Du könntest bitte mal lesen - was am Anfang dieser Passagen steht:
In den Niederlanden.....
Dass hier nicht genug Platz ist, um diese gesamten Werke reinzukopieren, dies auch nicht zulässig wäre, ist ja wohl klar.
Deshalb stehen ja darunter auch die Quellen, wann und wo Steiner was sagte oder wo es geschrieben steht.

Es sind Beispiele, ais denen unschwer zu erkennen ist, dass damit diese Textstellen gemeint sind, die Steiners Werken einen gewissen Rassismus nachsagen.
Ich kann gerne noch andere Stellen oder Aussagen zufügen.
Kein Problem.

Ebenfalls kannst du dir einen kurzen Satz, unter meiner Antwort - Kommi-Feld - durchlesen, in dem ich nach Antisemitismus in Steiners Werken gefragt werde.
Da antworte ich: Dies wurde bisher gerichtlich nicht bestätigt (sinngemäß - hab keine Lust, nun zu scrollen)

Auch ist unschwer zu erkennen, dass meine Antwort erst nach einiger Zeit erweitert wurde, da ich bisher der festen Meinung war, Steiner hätte sich nicht "so" (nach meiner Meinung und meinem Empfinden) abfällig über den Islam geäußert.
Erst durch Information hier am Ort, wurde ich auf diese Textstellen verwiesen.

Mehr als dutzende Male bat ich dich übrigens, in anderen Diskussionen, deine subjektiven Äußerungen gegen mich zu unterlassen.
Dies scheint dir nicht möglich zu sein.
Deshalb greife ich mal deinen Konsenz auf:....sagt mehr über deinen Charakter aus, als über Steiner...usw......

Lies mal bitte selbst deinen Kommi, deinen eigenen Text, deine Texte im Allgemeinen, die du hier hinterlässt, das könnte hilfreich sein in dieser Diskussion.

Und nochmals: persönliche Afronts, und seinen sie noch so (vermeintlich) versteckt geschrieben, sind nicht Sinn der Sache, der Diskussion oder gar dieser Community.
So sehe ich das und das ist meine Meinung - DAS sollte unterbleiben - ich jedenfalls bin bemüht, mich dran zu halten.

Und nun: Gruß an alle.....

752946
Immas
 
Immas

@gelax: jahaaa - das ist mir bekannt, dass aus dem N..... dann der Farbige wurde, der mittlerweile wohl auch bemängelt wird, der Ausdruck ist gemeint - und "hoffähig" soll nun Schwarzer sein.

Ich habe lediglich das Gesternte für die geschätzten Mitleser erklärt, dass bin ich denen schuldig.

Ich schrieb nicht noch etwas dazu - eine Meinung oder ne Aussage, zu dem Wort.

Hoffe, dies ist nun geklärt, mit dem gesternten N*******

Danke.

321986
gelaX
 
gelaX

Wieso fühlst du dich denn angesprochen... habe ich deinen Namen genannt?

Zu deinen Links von haGalil:
Das, was Steiner da über das Judentum sagt, sagt er auch über die Europäer bzw. über die Germanen:
Sie gehen in der Gesamtmenschheit auf und tragen so zur Menschheitsentwicklung bei.

Wieso bezeichnet man ihn deshalb nicht auch als europäerfeindlich oder germanenfeindlich?
Er meint ja, sie sollen sich in der Gesamtmenschheit "auflösen"... was anderes sagt er von den Juden auch nicht oder von anderen Völkern und "Rassen".

Auch haGalil hat das richtig verstanden und auch richtig erklärt... nur du willst mal wieder was ganz anderes verstehen.

752946
Immas
 
Immas

@gelax - die Frage war ja schon geschlossen.

Nun hab ich hier was gefunden, ich denke, das meinst du damit - dass ich quasi ja aus dem Zusammenhang etwas rezitierte - und das hört sich so an - da resümiert jemand, über die Rassenlehre Steiners:

Der Negativbegriff „Rassismus“ aber zeichnet die Sprechenden aus, weil er die Ablehnung einer Herabsetzung von Menschen ihrer Hautfarbe wegen beinhaltet. Steiners Rassenlehre ist nicht nur wegen ihrer haarsträubenden Begründungen, sondern vor allem als Rassendiskriminierung, somit Rassismus, klar abzulehnen. Denn sie stellt eine Wertehierarchie der Rassen auf. Sie beleidigt damit die Würde der meisten Menschen, nämlich die der dunkelhäutigen Völker.

Ideologien, die andererseits die Besonderheit jeder Rasse leugnen, beleidigen ebenfalls die Menschenwürde. Jeder Mensch ist, wie er ist. Es widerspricht – philosophisch gesprochen – dem göttlichen Willen zur Erhaltung der Eigenform (M. Ludendorff), d.h. in diesem Falle dem menschlichen Willen, sich in allen seinen Persönlichkeitsmerkmalen zu bewahren und nicht wie ein „rauher Stein behauen“ zu werden, so daß alle Unterschiede bis zur Unkenntlichkeit des angeborenen Besonderen verschwinden.

„Alle sind gleich – alle sind verschieden“, las ich neulich als Motto über der Eingangstür eines Kindergartens. Das gefiel mir: Alle sind gleich an Menschenwürde, an der angeborenen Gewißheit, ein Recht auf Freiheit zu haben, gleich am Recht, die eigenen Fähigkeiten im guten Sinne zu entfalten und die angeborene Eigenart unangefochten zu leben.

Denn alle sind verschieden in ihrer angeborenen Wesensart, und das ist das Zeichen der unendlichen Mannigfaltigkeit göttlichen Lebens. Die Leugnung der Rassenunterschiede ist Blindheit gegenüber den Möglichkeiten des Lebendigen, die in jeder Rasseneigenart liegen, sie ist die Leugnung des Rechts auf die Verwirklichung der eigenen Wesensart, auf deren Unverletzbarkeit.
http://www.philognosie.net/index.php/article/articleview/547/ kopieren

....das meinst du doch sicher? Oder irre ich schon wieder?

752946
Immas
 
Immas

@gelaX: ...ich mich angesprochen?

Allerdings. Ich beziehe mich auf deine obigen Aussagen, die an mich gerichtet sind:

...... das sagt aber mehr über dich und deinen Charakter aus.....
(das kann höchstens etwas über meine Analysen und die Art und Weise, wie ich sie schriftlich rüberbringe aussagen)

Und:...Ich will dir bei dieser Gelegenheit ganz offen sagen, dass mich diese Art von dir sehr anwidert.

Nun ungefähr verstanden, was ich vorhin damit meinte - persönliches ist hier fehl am Platze?

So, wäre ja dann sicherlich nun alles in der Beziehung - Persönliches - gesagt, denke ich mal....☺

321986
gelaX
 
gelaX

Nun; in diesem Fall geht es nur um mich und die Art und Weise, wie hier monatelang mit mir umgegangen wurde.

Wenn sich das geändert hat, dann liegt das nicht an deiner Einsicht, sondern daran, dass ich mich vehement zur Wehr gesetzt habe und zwar mit Erfolg.

Wenn du dir daraus jetzt einen Ehrenkranz der Friedfertigkeit flechten willst, dann bist du auf dem falschen Dampfer.

Den Ehrenkranz kriegst du erst, wenn du auch andere User hier mit deinen Verfolgungen in Ruhe lässt und zu einer vernünftigen und sachlichen Diskussionsform findest.

Das würde viele hier sehr freuen ;-)


So; für mich war es das auch für heute:
Liebe Grüsse an Alle hier.

752946
Immas
 
Immas

@gelaX - lies bitte deinen eigenen, letzten Text durch - und sag mir - ob das eine objektive Diskussion von dir sein soll - die analytisch und kritisch mit dem Thema einhergeht.

Das ist es keinesfalls - es ist lediglich deine ureigenste Meinung gegen mich - mit der andere hier nichts zu tun haben.
Selbst wenn nun gesagt würde, auch andere User denken so über mich - ist dies nebensächlich.

Es ist auf jeden Fall unpassend und kann nun überhaupt kein Argument sein - dass sich auf meine Argumentationen - hinsichtlich Waldorf und Steiner bezieht - wie ich sie vorher bereits dir versucht habe, zu erklären.

Andere haben dies bereits verstanden - wieso du nun darüber einfach hinweg gehst und meinst, hier persönliche Stimmungen und deine Gefühle einzuflechten, ist mir unbegreiflich, in einer, zumindest von meiner Seite aus geführten, sachlichen Kommentierung.

Somit hast du vollkommen recht - das war es auch für mich - ich bin nur an Diskussionen über das Thema hier interessiert.

Einen tollen Freitag noch für alle......☺
Gruß

818403
aysche
 
aysche

Da habe ich mit meiner Frage ja ordentlich was angerichtet...

660421
Jaullll
 
Jaullll

keine Angst, das ist nur der normale Wahnsinn.^^

449344
ism_yes
 
ism_yes

Kein Wunder, dass unser ism-yes ganz zaghaft wird ;-))
hehhehehehe,jeder vernünftiger Mensch würde bei dir zaghaft werden;-))

449344
ism_yes
 
ism_yes

Ja Ayse dann muss du 10mal Überlegen und einmal schreiben.

Kann denn ein Menschen der um3 Uhr Morgens im Internet surft Normal sein.
Wenn du Normalität hier suchst dann bist du hier verkehrt ,wir sind hier alle etwas Wahnsinnig .^^
keine Angst!
Aber mir fällt auf ,wat ist denn mit yabadu ist sie verreist oder wat?

321986
gelaX
 
gelaX

Nun; da ich meinen letzten Text gestern Abend geschrieben und mich danach friedlich schlafen gelegt habe, bin ich wohl die einzige Normale hier... ;-)

Einen schönen Samstagmorgen an Alle hier und wie ich vernommen habe, ist diese Nacht wieder eine unbequeme Frage von der Löschmafia gelöscht worden... wer da wohl mal wieder Nachtschicht geschoben hat... muss ganz schön anstrengend sein, ständig alle Fragen zu kontrollieren, ob da nicht gerade mal wieder jemand auspackt aus seinem PN-Archiv...

321986
gelaX
 
gelaX

@ aysche und ism_yes:
Bevor ihr jetzt ganz traurig und verzagt in den neuen Tag hinein geht; ich liebe diese Frage und wenn du noch mehr Fragen dieser Art hast, dann stell sie bitte ;-))

449344
ism_yes
 
ism_yes

hehehehe,
das du dich gestern früh schlafen gelegt hast ,heist nicht das du nur Normal bist..
Ja Ich weiß nicht im Moment haben sie auf abgesehen ,die löschen fast alles was ich schreibe,
naja auch egal habe bald keine Lust mehr.
Weil hier die meisten nur Stress haben wollen und keine Vernünftige Diskussion.
Wahrscheinlich liegt das an dem Alter?

Ich finde es widerlich und von meiner Seite aus nicht zu Entschuldigen ,absolut Charakterlos,PS mit anderen zuteilen , ich würde keinem mein PS zeigen auch wenn das so schlimm wäre.
Einen schönen Samstag morgen wünsche ich dir auch gelax.

321986
gelaX
 
gelaX

Nun; bei den von mir erwähnten PN ging es nicht um Beleidigungen, sondern darum, wie hier verschiedene User über PN aufgefordert werden, bei bestimmten anderen Usern und deren Kommentaren und Antworten und Fragen MB zu drücken, damit diese gelöscht werden.

Solche PN sind öffentlich gemacht worden als Beweis für diese Machenschaften; du bist ja offensichtlich auch ein Opfer geworden.

Man kann das aber in gewissen Grenzen vermeiden, indem man wirklich nichts schreibt, was als Beleidigung aufgefasst werden kann.

Wenn dann MB gedrückt wird, obwohl man keine Beleidigungen geäussert hat, hat man unter Umständen eine Chance, dass der Text wieder eingestellt wird.
Kommt aber selten vor.

Auf der anderen Seite kannst du auch, wenn du wirklich beleidigt wirst, das direkt einem Mod melden.

Das ist besser als MB drücken, wenn du nicht auch über PN deine Freunde herbeirufen willst, damit die MB drücken und dann automatisch gelöscht wird.

Das ist nämlich Missbrauch der MB-Funktion und darum geht es, damit das abgeschafft wird.

321986
gelaX
 
gelaX

@ Immas:
Ich habe nun die Zeit gefunden, mich mit deinem Link:
http://www.philognosie.net/index.php/article/articleview/547/ kopieren

... zu beschäftigen.
Mir ist gestern Abend diese merkwürdige Textstelle aus deinem Link aufgefallen:

"Ideologien, die andererseits die Besonderheit jeder Rasse leugnen, beleidigen ebenfalls die Menschenwürde. Jeder Mensch ist, wie er ist. Es widerspricht – philosophisch gesprochen – dem göttlichen Willen zur Erhaltung der Eigenform (M. Ludendorff), d.h. in diesem Falle dem menschlichen Willen, sich in allen seinen Persönlichkeitsmerkmalen zu bewahren und nicht wie ein „rauher Stein behauen“ zu werden, so daß alle Unterschiede bis zur Unkenntlichkeit des angeborenen Besonderen verschwinden."


Der Name Ludendorff dürfte dir eigentlich bekannt sein:
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Bund_für_Deutsche_Gotterkenntnis&... kopieren

"Der Bund für (Deutsche) Gotterkenntnis (auch Ludendorffer oder Ludendorffianer) ist eine völkische, antisemitische Weltanschauungsgemeinschaft mit Sitz in Tutzing, die von den Verfassungsschutzbehörden als rechtsextrem eingestuft wird.[1][2][3] Nach Eigenangaben beträgt die Anzahl der Mitglieder 12.000, die Behörden gehen von nur 240 Mitgliedern aus.[4] Der Bund für Gotterkenntnis hat die Rechtsform eines eingetragenen Vereins."

"Die Weltanschauung des Bundes für Gotterkenntnis ist nach Ansicht von Kritikern auch im Kern durchzogen von Rassismus und Antisemitismus. Die Auffassung der je nach Ethnie unterschiedlichen „Gotterkenntnis“ und die daraus abgeleitete Forderung „Rassenvermischung zu vermeiden“ ist dafür ein Beispiel. Darüber hinaus ist die Gedankenwelt der Ludendorffer durch Verschwörungstheorien geprägt, wonach angebliche „überstaatliche Mächte“ wie Juden, Freimaurer, Jesuiten und die römisch-katholische Kirche die Weltherrschaft anstrebten.[1] Die bereits vor 1933 formulierte Ideologie wird unverändert bis in die Gegenwart weitervertreten:
„Wir sind es gewohnt, in der Familie die heilige Kraftquelle eines wurzelfesten, rassebewußten Volkes zu sehen, und zu wissen, wie sehr sie auch noch den in ihrem Artbewußtsein entwurzelten Völkern Lebenskraft sichern kann.“
– Mathilde Ludendorff: 1930; veröffentlicht in: „Mensch und Maß“ Nr.18, 9/1989, S.863, Spalte 1"

http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Mathilde_Ludendorff&oldid=66511226 kopieren

"Mathilde Ludendorff veröffentlichte neben ihren philosophischen Werken (Hauptwerk Triumph des Unsterblichkeitwillens) auch viele politische Schriften, Bücher und Aufsätze, überwiegend völkischen, gegen internationale Machtinteressen gerichteten Inhalts, geprägt von Verschwörungstheorien gegen Juden, Jesuiten und Freimaurer, von denen sie annahm, sie arbeiteten als "überstaatliche Mächte" zusammen, um Deutschland und andere Länder ins Verderben zu treiben. Neuheidnische religiöse Vorstellungen spielten ebenfalls eine große Rolle im Denken von Mathilde Ludendorff. Grundlage war ihre Überzeugung, dass jeder Rasse sich die Erkenntnis Gottes auf eine jeweils besondere Weise offenbare. „Rassenvermischung“ führe zum Verlust dieser speziellen Gotteserkenntnis."


Die Seite, aus der du zitiert hast, vertritt die Thesen der Frau Ludendorff und ihrer Anhänger... und wie dir sicher aufgefallen ist, kritisieren sie Rudolf Steiner... verschweigen aber, warum sie das tun.

Der wahre Grund ihrer Kritik an den Waldorfschulen und Rudolf Steiner ist nämlich der, dass Steiner von einem ineinander Aufgehen der verschiedenen Völker und "Rassen" in der Zukunft spricht und nicht von einer Abgrenzung und Trennung.


Wusstest du das nicht oder hast du gehofft, ich lese das nur oberflächlich durch, stimme dem Text zu und du hättest dann den lange ersehnten "Beweis" meiner "rechtsradikalen Gesinnung" gehabt?


Nun; ich l e s e die Links... ;-)

752946
Immas
 
Immas

Hi gelax - als wenn ich das nicht wüsste.

Es steht ja in dem Block, der Rassismus erklärt.
Es steht dort so:

Was ist Rassismus?

Der Begriff „Rassismus“ allerdings harrt noch der allgemeingültigen Bestimmung. Nach der völkermordenden Rassenüberheblichkeit der Europäer in den vergangenen fünf Jahrhunderten bricht heute ein Tabu, wer das Wort Rasse in den Mund nimmt.

Der Negativbegriff „Rassismus“ aber zeichnet die Sprechenden aus, weil er die Ablehnung einer Herabsetzung von Menschen ihrer Hautfarbe wegen beinhaltet. Steiners Rassenlehre ist nicht nur wegen ihrer haarsträubenden Begründungen, sondern vor allem als Rassendiskriminierung, somit Rassismus, klar abzulehnen. Denn sie stellt eine Wertehierarchie der Rassen auf. Sie beleidigt damit die Würde der meisten Menschen, nämlich die der dunkelhäutigen Völker.

Ideologien, die andererseits die Besonderheit jeder Rasse leugnen, beleidigen ebenfalls die Menschenwürde. Jeder Mensch ist, wie er ist. Es widerspricht – philosophisch gesprochen – dem göttlichen Willen zur Erhaltung der Eigenform (M. Ludendorff), d.h. in diesem Falle dem menschlichen Willen, sich in allen seinen Persönlichkeitsmerkmalen zu bewahren und nicht wie ein „rauher Stein behauen“ zu werden, so daß alle Unterschiede bis zur Unkenntlichkeit des angeborenen Besonderen verschwinden.

752946
Immas
 
Immas

Noch mal der Link dazu:
http://www.philognosie.net/index.php/article/articleview/547/ kopieren

Man muss schon alle Seiten beleuchten, um analytisch vorzugehen.
Deshalb auch vorher die beiden Links zu Hagalil von mir.

Und dann gerne auch noch mal dies, aus dem anderen Link von Hagalil -

....Die "Protokolle der Weisen von Zion", in denen sich der judeophobe Verschwörungsmythos idealtypisch verdichtete, wies Steiner ausdrücklich als "Fälschung" politisch reaktionärer Kreise zurück.(142) In der Verbreitung der so genannten Dolchstoß-Legende erblickte er den Versuch deutscher Militärs, die Verantwortung für die Niederlage im Ersten Weltkrieg auf politisch missliebige Gruppen abzuwälzen, zu denen vor allem Juden und Kommunisten gehörten.(143) Eine unfreiwillige Pointe liegt freilich darin, dass Steiner den antisemitischen Verschwörungsmythos seiner Zeit zu entkräften suchte, indem er bei einem anderen – damals nicht minder populären – Konspirationsglauben Zuflucht nahm: Die "Protokolle" werden nicht den Juden, sondern den Machinationen fortschritts- und demokratiefeindlicher Jesuiten angelastet.
http://www.hagalil.com/antisemitismus/deutschland/steiner-7.htm kopieren

752946
Immas
 
Immas

Und auch gerne, diesen Artikel - der durchaus kontrovers ist - vom Stern.
(hinzufügen möchte ich, das ist von 2007 - und bisher ist keines der Werke von Rudolf Steiner indiziert worden. Ebenfalls wies ich oben auf eine Initiative von Anthroposophen in den Niederlanden hin, die selbst gerne - zumindest gewisse Passagen - in Rudolf Steiners Werken gestrichen sehen wollen oder zumindest wollen, dass diese Kindern nicht mehr so unterbreitet werden - oder: allenfalls in einem Alter, in dem sie es kontrovers diskutieren könnten)

Aus dem Stern-Bericht:

In den vergangenen Monaten waren immer wieder Rassismus-Vorwürfe gegen einzelne Anthroposophen laut geworden. Kritiker glaubten, ebenfalls belegen zu können, dass rassistische Gedankenkonstrukte im Unterricht eine Rolle spielten.

Dagegen verwahrten sich die Vertreter des Bundes der Freien Waldorfschulen am Freitag vehement: Sie lehnen Diskriminierung, Auslese oder "Sonderung" in jeglicher Form ab.
So steht es in einer Erklärung, die auf der Mitgliedertagung des Bundes verabschiedet wurde. "Die Anthroposophie richtet sich gegen jede Form von Rassismus und Nationalismus", heißt es da.

Und sogar ein Bekenntnis im Hinblick auf das Werk des anthroposophischen Übervaters haben sich die Waldorfschulen abringen können:
"Die Freien Waldorfschulen sind sich bewusst, dass einzelne Formulierungen im Gesamtwerk Rudolf Steiners nach dem heutigen Verständnis nicht dieser Grundrichtung entsprechen und diskriminierend wirken."
Die Erklärung soll künftig in jeder Schule aufgehängt werden. "Schon bei ihrer Gründung sind die Waldorfschulen mit einem Ansatz angetreten, der im krassest möglichen Gegensatz zu den Beschuldigungen steht", sagte Henning Kullak-Ublick.
http://www.stern.de/panorama/waldorf-paedagogik-kein-rassismus-im-werk-rudolf-st... kopieren

Oder so etwas, das sich allerdings mit Steiner allein befaßt:
http://www.sueddeutsche.de/kultur/959/406736/text/ kopieren

752946
Immas
 
Immas

Hier mal etwas, dass es vielleicht noch besser erklärt - was ich meine - es setzt sich durchaus kritisch mit entsprechenden Vorwürfen auseinander:

Ich denke, dass sich diese Fragen wie naturgemäß einem Außenstehenden ergeben. Auf diese Fragen gibt es Antworten aus der Anthroposophie heraus, die aber zusammenhängend dargestellt werden müssen. Dazu möchte ich in diesem Aufsatz einen Beitrag leisten.

Wenn im Folgenden Gedanken Steiners referiert werden, geschieht das nicht mit der Absicht, sie als «Wahrheit» hinzustellen. Steiner erhebt den Anspruch, Wissenschaftler zu sein, Wissenschaftler des Geistes, der die Methode der Naturwissenschaft auf diesem Gebiet weiterentwickelt. Wenn wir ihm Gerechtigkeit widerfahren lassen wollen, müssen wir zunächst neutral zur Kenntnis nehmen, was er sagt. Es geht nur darum, ihn zu verstehen, nicht seine Aussagen von vorneherein für wahr zu halten. «Immanent-kritisch» heißt die Methode: zuerst muss ich den Autor immanent, seinem eigenen Anspruch gemäß verstehen, ohne ihn von vornherein an einem fremden Maßstab zu messen; erst nachdem ich ihn verstanden habe, ist es sinnvoll und gerechtfertigt, ihn zu kritisieren, wobei es auch nur zulässig ist, ihn an seinen eigenen Maßstäben zu messen. (Dieses Vorgehen ist nicht nur Steiner, sondern jedem Autor gegenüber geboten.)

...das endet mit:

...In diesem Sinne finde ich, dass Rudolf Steiner uns kein Gegner, sondern ein Verbündeter ist im Kampf gegen den Rassismus. Er gibt uns Mittel in die Hand, um diese «Geistes»-Haltung wirklich zu verstehen und wirkungsvoll zu bekämpfen bzw. zu heilen.
http://www.anthroposophy.com/aktuelles/dodwell.html kopieren

321986
gelaX
 
gelaX

Das sagt doch mehr als deutlich, dass Steiner weder antisemitisch noch rechtsnational war.


Und was Frau Ludendorff und ihre Thesen betrifft:
Das entspricht in etwa dem Programm der NPD... jede "Rasse" bleibt auf ihrem Kontinent und jedes Volk in seinem Land und pflegt dort seine Kultur.

Das ist aber genau das, wovor Steiner gewarnt hat als Zukunftsaspekt der Menschheit:
Um nicht als Gesamtmenschheit auseinander zu fallen und sich in verschiedene Richtungen zu entwickeln, ist eine gegenseitige Durchdringung und Durchmischung notwendig, wenn die Menschheit in ihrer Entwicklung fortschreiten will.

Und das ist nun wirklich nicht die Vorstellung eines Rassisten von einer wünschenswerten Zukunft... oder?

752946
Immas
 
Immas

@gelaX - Nun, wenn ich das recht hier alles überschaue - hab ich diesmal nicht meine persönlich Meinung hier hinterlassen.

Ich habe nur alle - also einige - Seiten aufgezeigt.

Mehr kann man gar nicht wollen.

Ist doch schön so.

Gruß an alle.....

321986
gelaX
 
gelaX

@ Immas:
Ich lese gerade den letzten Link von Dir:
http://www.anthroposophy.com/aktuelles/dodwell.html kopieren

Der ist wirklich gut...
Wollte Dir das nur schnell schreiben ;-)

752946
Immas
 
Immas

Jo.
Ich bin ehrlich, für mich etwas schwierig, da zügig zu lesen, in seinem Artikel/Aufsatz.
Aber, ich kämpf mich noch durch, um alles richtig zu verstehen.

Der Mann weiß wovon er redet, er ist selbst Lehrer - gibt viele Kurse - und Oberstufenlehrer, Philosoph
http://www.waldorfschule-karlsruhe.de/kurse/kurse8/uebers8.htm kopieren

Ich kannte ihn vorher nicht, suchte nur eben nach einem Artikel, der die andere Seite aufzeigt.

321986
gelaX
 
gelaX

Ich habe ihn gerade fertig durchgelesen; den Text kann man wirklich nicht einfach mal schnell lesen, auch nicht, wenn man die Materie kennt.
Er erklärt das wirklich sehr gut und verständlich und bezieht auch die durchaus möglichen Missverständnisse mit ein.
Das macht es leichter, seinen Gedankengang nachzuvollziehen.
Ich nehme an, er ist ein wirklich guter Lehrer.

Vielen Dank, dass Du den Link gefunden und eingestellt hast ;-)

752946
Immas
 
Immas

Gerne doch.

Ja, das ist es ja, dass er offen zugibt, dass man durchaus auf die Idee kommen könnte, dass dort rassistische Gedankengut sein könnte.

Leider finde ich den Link nicht mehr, mit den niederländischen Anthroposophen, die sich damit auch auseinander setzen.
Muss mal gucken, in der Chronik.
Das war sehr interessant, aber, ich hab das weggeklickt, weil ich weg musste.
Wenn ich das finde, stell ich das auch noch ein.

Ich schütt jetzt Kaffee auf und versuch mich dann an dem Text.

Gruß an alle.

321986
gelaX
 
gelaX

Den niederländischen Text kenne ich; den habe ich sogar in gedruckter Form.
Der ist aber schon aus den neunziger Jahren.

68922
mnijenje
 
mnijenje

Da scheint jemand sehr viel Freizeit zu haben... so einen Job will ich auch... ^^

660421
Jaullll
 
Jaullll

Wow, wenn sich das weiterentwickelt, könnte das einen Komentarrekord geben. :D

436088
Filmregisseurin
 
Filmregisseurin

@gelaX
Eindrucksvolle Ausführungen, ich habe soeben alles gelesen, gelaX!
Vielen Dank für diese Erläuterungen und Richtigstellungen.

321986
gelaX
 
gelaX

Gern geschehen und vielen Dank ;-)

321986
gelaX
 
gelaX

@ M800:
Würdest Du denn vermitteln?

 
 
 

 

 
szmtag
 



Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!